Premiere an der Europameisterschaft geglückt

Am vergangenen Wochenende fand in Bürglen, Uri, die Junioren-Europameisterschaft im Hallenradsport statt. Mit fünf jungen Athletinnen konnten die Kunstradfahrer Baar für die Schweiz in der Kategorie 1er und 4er Kunstradfahrer an der Europameisterschaft starten.


Die vier Athletinnen Ceyda Fierz, Sina Schlumpf, Aimée Lötscher und Cinzia Caruso durften die Schweiz das erste Mal an einer Junioren-Europameisterschaft vertreten. Die Konkurrenz aus Deutschland startete als klarer Favorit in den Wettkampf, gefolgt von Österreich und der Schweiz.

Dementsprechend hoch war die Nervosität bei den vier jungen Damen. Unter grossem Applaus der angereisten Fans betraten sie selbst sicher Fahrfläche. Sie konnten eine gute Kür mit einem starken Anfang zeigen. Auch Österreich brachte ihre Kür souverän durch. Die Favoriten aus Deutschland fuhren eine saubere Kür und so gewannen unsere Baarerinnen für die Schweiz die Bronze Medaille im 4er Kunstrad der Offenen Klasse.



Mirina Hotz startete für die Schweiz in der Kategorie 1er Juniorinnen. Auch für sie ist es das erste Jahr in der Juniorinnen Kategorie und sie konnte sich in einer starken Qualifikation für die Europameisterschaft qualifizieren. Mirina startete selbstbewusst in ihre Kür. Die fünf Minuten gelangen ihr sehr gut und so konnte sie am Schluss mit einem Lächeln von der Fläche gehen. Mit dieser Leistung fuhr sie auf den starken 4. Platz hinter ihrer Teamkollegin aus der Schweiz, Gold und Silber ging an Deutschland.



Den angereisten Baarer Fans der fünf Athletinnen wurden spannende Wettkämpfe geboten und freuten sich über die beiden starken Leistungen. Motiviert geht es nun für die Sportlerinnen in die Vorbereitung der nächsten Saison.