Grossartiger Erfolg: gekrönt von 3 Meistertitel

Am Samstag 18. Mai 2019 fand im Thurgauischen Münchwilen die Hallenradsport Schweizermeisterschaften der Schüler und Junioren Kunstradfahren und Radball statt. Die Kunstradfahrer Baar konnten sich mit fünf 1er Kunstradfahrer und drei Mannschaften für das Highlight der Saison qualifizieren.


erfolgreiche Baarer Sportlerinnen

In der Kategorie der 4er Schülerinnen konnten sich die Baarerinnen schon am frühen Nachmittag grosse Hoffnungen auf den Schweizermeistertitel machen, fuhren sie doch mit der Mannschaft aus Luzern die ganze Saison auf Augenhöhe. Die vier jungen Athletinnen Saskia Seitz, Sina Schlumpf, Ceyda Fierz und Cinzia Carusa zeigten trotz grosser Nervosität eine saubere Kür. Doch auch die Luzernerinnen zeigten eine Topleistung. Mit einem knappen Punkt Vorsprung holten sich Mannschaft aus Baar den ersten Schweizermeistertitel vom heutigen Tag. Die überglückliche Trainerin Vanessa Hotz: «Am Anfang waren sie ziemlich nervös, was sich doch auf der Fahrfläche nicht mehr zeigte. Mit der tollen Leistung knapp unter ihrer Bestmarke durften sie ihren ersten Schweizermeistertitel feiern. Sie sind mega Happy.»


Für die Kategorie 1er Kunstradfahrer Schülerinnen konnten sich mit Melina Kümin, Vivienne Kümin, Saskia Seitz und Mirina Hotz gleich fünf Athletinnen für die Schweizermeisterschaft qualifizieren. Melina Kümin und Vivienne Kümin konnten mit ihren sturzfreien Küren Plätze gut machen und wurden sehr gute 22 und 14. Für die 9-jährige Melina war es die erste Schweizermeisterschaft. Saskia Seitz musste bei einer zählenden Figur vom Rad, doch mit der sonst sehr schön gezeigten Kür konnte sie den super 10. Platz erfahren. Mirina Hotz konnte die Leistung vom Training umsetzten und gewinnt verdient die Silbermedaille. Die glückliche Mirina: «Ich bin sehr glücklich, dass ich eine sehr schöne Kür zeigen konnte und mein Ziel, einen Podestplatz zu holen, in Erfüllung gegangen ist.» Rahel Lustenberger zu den gezeigten Leistungen: «Unsere Kunstradfahrerinnen haben alle Topp Leistungen gezeigt. Ich bin sehr stolz, dass an der Schweizermeisterschaft nochmals eine klare Leistungssteigerung möglich war, da der Start an einer SM doch etwas spezielles ist.» Corina Kümin unterstreicht die Worte von Trainerkollegin Rahel mit den Worten: «Es macht mir riesen Freude, dass sich dieses Jahr fünf 1er Kunstradfahrerinnen für die SM qualifizieren konnten. Es hat mich sehr gefreut, sie an die Schweizermeisterschaft begleiten und betreuen zu können».


Bei den 1er Juniorinnen ging Alessa Hotz als klare Favoritin an den Start. Stellt sie bei den Schweizerinnen klar die schwierigste Kür mit einer hohen Punktezahl. Dementsprechend gross war der Druck der 17-jährigen Athletin. Doch heute stimmte alles. Mit einer super Kür, naher an ihrer persönlichen Bestleistung, feierte sie hochverdient ihren ersten Schweizermeistertitel. Die überglückliche Alessa: «Die Schweizermeisterschaft war für mich ein wahrer Erfolg. Als letzte Starterin mit der höchsten eingereichten Punktezahl die Wettkampffläche zu betreten empfand ich als Ehre, jedoch war es auch mit einem gewissen Druck verbunden. Umso mehr freute ich mich, dass ich eine super Kür zeigen konnte und ich somit die neue Saison im Schweizermeistertrikot fahren darf.» Die beiden Trainerinnen Corina Kümin und Rahel Lustenberger sind sich einig: «Alessa hat ihre Leistung abrufen können, sie hat den Titel hoch verdient und die 160 Punkte die sie ausfahren konnten sind sensationell. Wir freuen uns riesig mit Alessa über ihren Titel.»


1er Athletinnen: Saskia Seitz, Alessa Hotz, Mirina Hotz, Vivienne Kümin, Melina Kümin mit Trainerinnen Rahel Lustenberger und Corina Kümin

In der Kategorie 4er Kunstradfahren der Junioren konnten sich zwei Mannschaften aus Baar qualifizieren. Die Juniorinnen 2 mit Sina Gisler, Leonie Trüssel, Tanja Langenegger und Angel Andermatt durften die Kategorie eröffnen. Sie waren etwas nervös konnten sich mit einer guten den vierten Platz erfahren. Die Juniorinnen 1 mit Carole Ledergerber, Flavia Schürmann, Yvonne Utiger und Nadine Risi konnten als zweitletzte vor Uzwil die Fahrfläche betreten. Zehn Punkte tiefer ist ihre eingereichte Punktzahl im Vergleich zu den Konkurrentinnen aus Uzwil. Dieser Umstand spornte die vier Athletinnen an. Sie zauberten eine sturzfreie Kür aufs Parkett legen und setzten so die Latte für den Schweizermeistertitel hoch. Nervös und unter starkem Druck patzten die Mannschaft aus Uzwil zu oft und die vier Baarinnen durften hochverdient und stolz den Schweizermeistertitel in diesem Jahr für sich entscheiden. Die überglückliche Carole Ledergerber zu ihrem grossen Erfolg: «Es war ein unglaublich tolles Geschenk diesen Erfolg erleben zu dürfen. So schnell werden meine Teamkolleginnen und ich den Tag nicht vergessen.» Die glückliche Trainerin Patricia Kottmann zum Titel: « Nachdem sich die Vier nochmals zu einem richten Team zusammengerauft hatten und das Teamwork funktionierte, liefs rund. Viele sturzfreie Küren im Training, das stimmte mich zuversichtlich. Mein Bauchgefühl sagte mir, dass sie ihre letzte Kür vergolden werden, so packte ich Sekt und Becher ein. Mit der schönen sturzfreien Kür wars vollbracht: Schweizermeister 2019!» und die Trainerkollegin Eliana Thalmann: «Nach einer nicht ganz einfachen Saison mit vielen Hochs und Tiefs den Schweizermeistertitel holen, macht mich sehr stolz auf die Vier. Ich freue mich riesig für die Vier und hoffe sie werden noch lange an diesen Erfolg zurück denken können.»


4er Mannschaft: Nadine Risi, Yvonne Utiger, Carole Ledergerber und Flavia Schürmann

So können die Kunstradfahrer Baar auf eine äusserts erfolgreiche Schweizermeisterschaft mit drei Schweizermeistertitel und einem Vize-Schweizermeistertitel und vier guten Platzierungen zurückblicken. Für Alessa Hotz ist die Wettkampfsaison noch nicht vorbei. Sie startet in zwei Wochen für die Schweiz an der Junioren Europameisterschaft.





Kunstrad Baar

Folge uns auf:

  • Facebook - KunstradBaar
  • Instagram - KunstradBaar