top of page

Kunstrad Baar vertritt die Schweiz gleich dreifach an der Junioreneuropameisterschaft

Dieses Jahr erlebt der Verein Kunstrad Baar eine Premiere, denn er wird die Schweiz an der kommenden Junioreneuropameisterschat (EM) vom 19. / 20. Mail 2023 in Wallisellen gleich in drei unterschiedlichen Disziplinen vertreten. Zu diesem Team gehört Mirina Hotz im 1er, Saskia Seitz und Vivienne Kümin im 2er und Cinzia Caruso, Ceyda Fierz, Aimée Lötscher und Sina Schlumpf im 4er Kunstradfahren.


Mirina zählt schon zu den routinierteren EM-Teilnehmerinnen, denn sie durfte bereits an zwei Europameisterschaften teilnehmen und sich sogar an der letztjährigen in Schaffhausen die Bronzemedaille umhängen lassen. Als ihr Ziel verrät sie uns: «Ich möchte meine konstant gute Leistung der Qualifikationsrunden wieder abrufen oder sogar noch toppen und somit erneut aufs Treppchen steigen.» Um dies zu erreichen, wird sie sich in erster Linie der direkten Konkurrentin und Schweizer Teamkollegin aus Stäfa und den beiden Favoritinnen aus Deutschland stellen müssen. Mit einem kleinen Lächeln fügt sie noch an:» Ein wichtiger Faktor für mich ist auch immer der Spass und das Geniessen bei solch einem Anlass. Ich freue mich auf ein tolles Erlebnis mit der Schweizer Nationalmannschaft»


Für das Zweierteam Seitz/Kümin wird es die erste Europameisterschaft sein und somit der erste Auftritt auf Internationalem Parkett. Die noch eher jungen Sportlerinnen können sich mit Ihren eingereichten Punkten durchaus Chancen auf eine Medaille ausrechnen. Ihr Ziel sieht wie folgt aus: «Wir werden unser Bestes geben und möchten mit einer schönen Kür einen Podestplatz anstreben. In zweiter Linie ist für uns aber auch das Sammeln von Erfahrungen für die uns noch bevorstehenden Jahre wichtig.» Auch sie sehen positiv dem Anlass entgegen und feilen bis dahin noch fleissig an ihrem Programm.


Unsere 4er Mannschaft startet bereits das zweite Mal an einer EM. Im Jahr 2021 konnten sie mit einer schönen Kür den Bronzeplatz gewinnen. «Damals war vieles neu und es gab viele Eindrücke, die während des Wettkampfes verarbeitet werden mussten», erinnern sie sich zurück, «dieses Jahr wird es einfacher sein, denn wir wissen bereits wie alles läuft und können uns deshalb besser auf unser Ziel fokussieren.» Welches Ziel sie ansprechen ist klar, sie möchten erneut mit einer gelungenen Kür aufs Podest fahren und vielleicht noch nach einer anderen Medaillenfarbe greifen. Am Schluss fügen sie noch an: « Wir freuen uns sehr auf die kommende EM mit jeweils einer großartigen Atmosphäre und schönen Erlebnissen.»


Kunstrad Baar ist sehr stolz auf ihre Sportlerinnen und wir wünschen ihnen bereits jetzt viel Erfolg und gutes Gelingen in Wallisellen.


Im Bild (von oben links) Cinzia Caruso, Ceyda Fierz, Mirina Hotz, Aimée Lötscher und Sina Schlumpf, Saskia Seitz und Vivienne Kümin


Text: Alessa Hotz


コメント


bottom of page