Medaillen für die Baarer Kunstradfahrerinnen an der Weltmeisterschaft 2022 in Gent

Alessa Hotz sicherte sich an der Weltmeisterschaft erneut die Bronzemedaille und das 4er Quartett mit Flavia Schürmann, Carole Ledergerber, Vanessa Hotz und Stefanie Moos sind Vize-Weltmeisterinnen.


Vom 4.- 6. November 2022 fanden die Weltmeisterschaften im Hallenradsport in Gent statt. In der Kategorie Kunstrad konnten sich die Baarer Kunstradfahrerinnen in der Disziplin 1er mit Alessa Hotz und in der Disziplin 4er mit Vanessa Hotz, Stefanie Moos, Carole Ledergerber und Flavia Schürmann gleich fünf Athletinnen für die Weltmeisterschaften qualifizieren.


Am Freitag 4. November 2022 um 21 Uhr sicherte sich Alessa Hotz in der Vorrunde trotz kleinen Unsicherheiten in ihrer Kür den verdienten Finalplatz der besten vier Athletinnen. Am Samstag standen dann für die fünf Sportlerinnen aus Baar den Final auf dem Tagesprogramm. Wer wird Weltmeister und wer kann sich eine Medaille sichern?


Alessa Hotz eröffnete um 15.30 Uhr den Final der 1er Kunstfahrer der Frauen. Die gezeigte Kür war eine Steigerung gegenüber der Vorrunde. Nun hiess es warten, denn die starke Konkurrenz aus Österreich und Deutschland waren noch am Start. Die Österreicherin Lorena Schneider zeigte eine Kür auf gleicher Augenhöhe, wie Hotz. Am Schluss trennten die beiden Athletinnen 0.8 Punkte und Hotz konnte in die Medaillenränge vordringen. Die beiden Deutschen zeigten solide schöne Küren ohne nennenswerte Abzüge und machten die beiden ersten Ränge unter sich aus. So durfte sich Alessa die Bronzemedaille umhängen lassen. Für Alessa ist es bereits die zweite Bronzemedaille in Folge an einer Weltmeisterschaft.


Am Abend um 19.30 Uhr startete Vanessa Hotz, Stefanie Moos, Carole Ledergerber und Flavia Schürmann im Finaldurchgang. In der 4er Disziplin machten Hongkong, Deutschland und die Schweiz die Medaillen unter sich aus. Bevor die Schweizerinnen an den Start gingen, zeigte Hongkong eine saubere Kür. Nun hiess es für die vier Baarerinnen eine möglichst perfekte Kür aufs Parkett zu bringen, um die stärkste Konkurrenz aus Deutschland herauszufordern. Dies gelang ihnen nach einem kleinen Patzer souverän und sie legten eine Punktzahl von 219.79 vor, die von den Deutschen eine nahezu perfekte Kür verlangte. Die Deutschen hielten dem Druck stand und unsere Schweizerinnen durften sich die verdiente Silbermedaille nach einem spannenden Kampf umhängen lassen.


Die Kunstradfahrer Baar sind stolz auf die Silbermedaillen Gewinnerinnen Vanessa Hotz, Stefanie Moos, Carole Ledergerber und Flavia Schürmann und die Bronzemedaille Gewinnerin Alessa Hotz.

Foto: Richi Reich (von links nach rechts: Vanessa Hotz, Flavia Schürmann, Alessa Hotz, Carole Ledergerber, Stefanie Moos, vorne: Nationaltrainerin Patricia Kottmann)