Mit Vorfreude und viel Spass an die Europameisterschaft

Am Wochenende vom 27. und 28. August 2021 findet in Bürglen im Kanton Uri die Junioren Europameisterschaft im Hallenradsport statt. Kunstrad Baar wird gleich in zwei Disziplinen an den Start gehen. Für Mirina Hotz, Aimée Lötscher, Sina Schlumpf, Cinzia Caruso und Ceyda Fierz wird dies der erste Auftritt an einem internationale Wettkampf sein.





Über die ganze Saison hinweg erstreckten sich die Qualifikationsrunden für diesen Grossanlass. In der Kategorie der 1er Juniorinnen fiel die Entscheidung sehr spannend aus. Für Mirina Hotz war es die erste Saison in dieser Kategorie und somit auch die ersten EM Ausscheidungswettkämpfe. Die Sportlerinnen lieferten sich bis zum Schluss ein Kopf-an Kopf-Rennen um die EM-Tickets. Mirina zeigte viel Nervenstärke und konnte Wettkampf für Wettkampf schöne Küren zeigen, womit sie sich letztendlich klar für die JuniorenEuropameisterschaft qualifizierte. «Zu Beginn der Saison habe ich nicht damit gerechnet, schon in meinem ersten Juniorinnenjahr einen EM-Platz ergattern zu können.», so Mirina Hotz. Für ihre EM-Premiere hat sich Mirina vorgenommen eine Kür zu zeigen, die ihre Leistungen der vergangenen Saison widerspiegelt und viel Erfahrungen für hoffentlich viele weitere internationale Wettkämpfe zu sammeln.


Auch das 4er Team mit Aimée Lötscher, Sina Schlumpf, Cinzia Caruso und Ceyda Fierz startete zum ersten Mal in dieser Alterskategorie und das sogar in einer ganz frischen Kombination. Aimée Lötscher, die neu ins Team kam, berichtet über die Qualifikation: «Es war meine erste Saison mit einer solch schweren Kür und dann gleich eine Europameisterschaftsqualifikation zu fahren, machte mich schon ziemlich nervös.» Doch die Vier haben sich immer mehr gefunden und konnten eine gute Saison zeigen. Um das EM-Ticket zu lösen, mussten sie eine Limite erreichen. Leider hat das trotz guten Leistungen nicht ganz geklappt. Der Entscheid, dass sie trotzdem starten dürfen, fiel dann durch den Verband. Sie sind alle sehr gespannt und freuen sich schon unglaublich auf die kommende EM.


Normalerweise findet die Junioren-Europameisterschaft am Auffahrtswochenende statt. Doch aufgrund der Coronapandemie wusste man lange nicht, wann und ob sie überhaupt durchgeführt werden kann. Ceyda Fierz meint dazu: «Durch die Pandemie herrschte lange Ungewissheit, was uns die Planung etwas erschwert hatte. Doch als wir dann wussten, dass die EM im August stattfinden wird, konnten wir die extra Zeit gut nutzen, um uns noch besser kennenzulernen und vorzubereiten.». Sina Schlumpf und Cinzia Caruso betonen ihre gesunde Nervosität und sehr viel Vorfreude auf die kommende Zeit mit dem jungen Schweizer Team.


Mehr Informationen zur Junioren EM auf https://www.altdorf2021.ch