Neue Schweizermeisterinnen in Baar

Der Abschluss und gleichzeitig Höhepunkt der Schüler- und Juniorensaison im Kunstradfahren fand vergangenen Samstag, 19. Juni statt. Für die Schweizermeisterschaft in Oberbüren qualifizierten sich 18 Sportlerinnen des «Kunstrad Baar».


Die Schüler-Kategorie umfasst alle Athleten unter 15 Jahren. In der Einer-Disziplin durfte sich Dalina Ehrensperger über den in letzter Gelegenheit ergatterten Startplatz freuen und zeigte eines ihrer besten Saisonergebnisse. Auch Lara Odermatt und Melina Kümin haben die Qualifikation trotz ihres noch jungen Alters bereits geschafft. Lara zeigte sich nervernstark und sturzfrei. Melina tat es ihr gleich und ergatterte mit ihren 10 Jahren den sensationellen 7. Rang. Saskia Seitz fuhr sauber und war schliesslich überglücklich über eine persönliche Bestleistung und den errungenen 4. Rang. Für Dalina Ehrensperger und Saskia Seitz war es der letzte Auftritt in der Schüler-Kategorie.

Saskia trat zudem gemeinsam mit Vivienne Kümin in der Disziplin 2er Kunstradfahren an. Ihre erste Saison krönten sie gleich mit dem Schweizermeistertitel und holten diesen zum allerersten Mal in der Vereinsgeschichte nach Baar!


In der 4er Schüler-Disziplin starteten zwei Baarer Teams. Der jüngere Vierer mit Melanie Horat, Jana Grüter, Jael Wagner und Vivienne Kümin präsentierten eine saubere Ausführung und schafften es auf’s dritte Treppchen. Das Vierer-Team mit Angela Bieri, Leonie Schneider, Svenja Stöckli und Gina Wagner bewiesen Selbstvertrauen, meisterten auch die neuen Schwierigkeiten und erzielten erstmalig den Schweizermeistertitel. Die vier Mädchen müssen sich nun im nächsten Jahr in der Junioren-Kategorie beweisen.


Die Junioren-Kategorie umfasst alle Athleten unter 19 Jahren. Für Baar startete Mirina Hotz im Einer-Kunstrad. Sie kam zwar nicht ganz ohne Patzer durch, liess sich aber nicht irritieren und bestätigte ihre starke Saisonleistung. Hinter der älteren Gewinnerin fuhr sie zur Vize-Schweizermeisterin. Die Vierer-Juniorinnen Aimée Lötscher, Cinizia Caruso, Ceyda Fierz und Sina Schlumpf mussten die Nervosität über die wenigen gemeinsamen Trainings überwinden. Nach einem angespannten Start fanden sie zu gewohnter Stärke und freuten sich über den 3. Platz. Alle Baarer Juniorinnen bewiesen damit, bereits in ihrem ersten Jahr in der Kategorie mitzumischen.


Im Anschluss an die Schweizermeisterschaft nahm die Baarer Elite 4er-Mannschaft am Weltcup teil. Der Start der Weltcupsaison musste dieses Jahr aus Pandemiegründen mehrmals verschoben werden. Das Starterfeld der 4er Teams lag eng beieinander, alle mit extrem hohen Schwierigkeitsgraden. Die vier Baarerinnen Carole Ledergerber, Vanessa Hotz, Flavia Schürmann und Stefanie Moos nutzten den Start um Wettkampferfahrung zu sammeln. Die Kür verlief durchmischt und die Jury gab sogleich strenge Abzüge. Mit dem fünften Rang gehen die vier Frauen nun in die Sommervorbereitungen für den Elite-Saisonstart im August.